Posts

Wo endet der Rhein?

Bild
Um die Gesamtheit des Gedichts "Loreley" innerhalb des damaligen und heutigen Europäischen Raumes zu verstehen, bin ich ins Delta des Rheins gefahren.

Nein, es gibt keine eindeutige Mündung des Flusses RHEIN in die Nordsee.
Der Rhein hat uns bereits seit Jahrhunderten als eine der wichtigsten Wasserstraßen in Europa darauf aufmerksam gemacht, dass er kein nationaler Fluss ist. Er teilt sich seine Mündung brüderlich mit anderen Flüssen, der Maas und der Schelde.

Gemeinsam verzweigen sie sich, teilen ihr Wasser und das Land, das sie durchqueren. Beglücken und erschrecken die Menschen an ihren Ufern. Bilden schließlich auf den letzten 50 - 100 km ein großes, gemeinsames Delta, das nach der Sturmflut in der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar 1953 und dem Versinken von tausenden Quadratkilometern Land mit 2408 Toten, von Menschenhand ganz neu erschaffen wurde.


Wo also endet der in der Schweiz entspringende Rhein?
Ein Fluss, der mit Frankreich lange Zeit eine Grenze bildet u…

In aller Stille

Bild
In aller Stille und in der Ruhe in meinem Atelier arbeite ich weiter an den Gedichtpuzzlen des Heine Liedes.

Wort für Wort formt sich, in den Farben des Wassers und des im Abendrot glühenden Himmels, auf den kleinen Leinwänden die zweiten Strophe.

Unterwegs

Bild
Das Wetter ist verlockend, die Temperaturen angenehm. Zeit, um mich auf Wanderschaft im "Loreley-Projekt" zu begeben und mir über verschiedene Aspekt innerhalb des Projektes klar zu werden.

So versuche ich, während ich Kilometer um Kilometer am Niederrhein, dem Geburtsort beider Kunstwerke, zurücklege, meine Gedanken über folgende Fragen zu ordnen:
Warum legte Begas die Unterwelt in Gold an?
Warum erscheint sie als Himmelsgewölbe, wo doch die Schiffer ganz eindeutig durch den Gesang in die Wasseruntiefen gezogen werden?
Und kommen die verführerischen und somit begehrenswerten Frauen aus der Unterwelt, in diesem Falle sogar aus der Wasserunterwelt?
Warum wird die Loreley aber dann so "erhöht", droben auf einem Felsen?


Nach ca. 20 km ist der Kopf frei und ich halte es mit Karl Valentin, der da 1916 leichtfüßig textete:

Viel tausend Jahr hock ich hier oben bei Sonnenschein, Regen und Schnee auf diesem steinigen Felsblock mir tut schon mein Rückgebäude weh.
Ich sing un…

BEGAS Haus, Heinsberg

Bild
Es ist mir eine große Freude zu vermelden, dass ich mit dem "Loreley-Projekt" ab dem:

29. August 2021
In BEGAS Haus, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, in Heinsberg zu Gast sein werde. 

Verfolgt bitte weiter die Entwicklungen rund um mein Kunstprojekt. Denn, das liegt in der Natur der Dinge, bei langen Zeitabläufen wird noch sehr viel bis zur Eröffnung der ersten Ausstellung zu erfahren und zu erleben sein.

Die erste Strophe der "Loreley"

Bild
Vor mir liegt die erste Strophe des Gedichtes "Loreley" in ihren einzelnen Puzzleteilen ausgebreitet.
Ein erster Eindruck, ein erstes Herantasten an ein Gesamtbild. Denn noch steht nicht fest, wie ich es später in einer Ausstellung hängen werde.

Jedes einzelne der 13 Kunstwerke ist hier im Blog unter GedichtPuzzle "Loreley" zu finden.
Hier werden, Stück für Stück, in den nächsten Tagen und Wochen auch die einzelnen Puzzleteile der zweiten Strophe nach ihrer Fertigstellung zu finden sein.